Pole, Podium und Pokal in Kerpen

ADAC Kart Masters Kerpen 2019

Am vergangenen Wochenende stand der 4. Und somit vorletzte Lauf der ADAC Kart Masters in Kerpen statt. Auf dem 1,1km langen Erftlandring reiste Vincent Andronaco mit dem persönlichen Ziel an, eine Top 5 Platzierung im Rennen zu erreichen und seinen Rückstand in der Gesamtwertung möglichst zu verkürzen. Bereits am Wochenende zuvor, zeigte er das er nun mit neuem Material dazu in Lage war.

ADAC Kart Masters Kerpen 2019

In der Qualifikation lief alles bestens auf der Traditionsstrecke in Nordrhein-Westfalen. Der Fahrer der ADAC Stiftung Sport konnte die schnellste Runde auf den Asphalt bringen und somit von der Pole Position in die beiden Heats am Samstag starten.

Bei seiner ersten Pole Position in diesem Jahr lief es allerdings noch nicht ganz rund – Vincent fiel am Start auf P6 zurück. Im Laufe des Heats konnte Vincent im Ziel aber noch bis auf den 3. Platz vorfahren.

Der Start zu Heat 2 lief deutlich besser. Vincent konnte die Führung auf trockener Strecke zunächst behaupten, fiel aber im Laufe des Heats bis auf P3 zurück. Doch Vincent blieb dicht an den beiden Führenden dran und profitierte am Ende von einer Kollision der beiden. Resultat: Vincent gewinnt! Dank der Top-Resultate in den beiden Heats, konnte Vincent sich über Startplatz 2 für das erste Finale am Sonntag freuen. „ Ich bin richtig zufrieden, allerdings muss ich mich doch noch etwas an das neue Tony-Chassis gewöhnen und konnte noch nicht ganz so konstant fahren, wie ich gerne wollte“ resümierte Vincent nach den Heats.

Am Sonntag waren die Wetterbedingungen deutlich schlechter, als noch am Samstag. Aber Vincent ist stark im Regen und ging somit optimistisch an der Start. Gut weggekommen wurde er in der ersten Kurve jedoch angeschoben, wodurch er viele Plätze einbüßen musste und

ADAC Kart Masters Kerpen 2019

sich als 10. wieder einreihte. Im Laufe des Rennens konnte er sich bis auf P6 vorkämpfen. Leider warf ihn eine Strafe dann noch auf Platz 8 zurück. „Ich bin das erste Mal mit dem neuen Chassis im Regen gefahren und bin der Meinung das Setup passte noch nicht zu 100%“, sagte Vincent nach dem 1. Rennen, war jedoch gleichzeitig sehr optimistisch für das 2. Rennen besser aufgestellt zu sein.

Das sollte von Startplatz 8 natürlich etwas schwieriger werden. Kurz vor Start hatte es plötzlich wieder angefangen zu regnen, wodurch es einige Fahrer nicht rechtzeitig zum Vorstart schafften und somit hinter dem Feld herfahren mussten. Vincent erwischte einen super Start und schob sich vor auf P6. Und es ging noch weiter. Eine schnellste Runde nach der anderen machten deutlich: die Pace und das Setup passten jetzt! So konnte sich Vincent mit einer starken Aufholjagd bis auf P3 vorkämpfen und seinen zweiten Podestplatz in seiner ersten ADAC Kart Masters-Saison in der Klasse der OK-Junioren feiern. Zudem freute sich Vincent anschließend riesig auch die schnellste Runde auf die Ergebnislisten gebracht zu haben.

In der Gesamtwertung der ADAC Kart Masters verbesserte sich Vincent mit nun 99 Punkten auf Rang 3.

Der letzte Lauf der Serie findet im September in Wackersdorf statt. Alle Ergebnisse und Termine der Saison 2019 gibt es hier

 

Erfolgreich mit neuem Material im ADAC Kart Cup

ADAC Kart Cup 2019 in Kerpen

Exakt eine Woche vor dem 4. Lauf der ADAC Kart Masters fand auf dem traditionellen Erftlandring in Kerpen der ADAC Kart Cup statt.

ADAC Kart Cup 2019 in Kerpen

Bei bestem Wetter konnte sich Vincent Andronaco in der Qualifikation den 3. Startplatz auf dem 1,1km langen Ring sichern. Im ersten Rennen verbesserte sich Vincent am Start bis auf den 2. Rang, viel aber trotz guten Speeds am Ende auf den 4. Platz zurück. In Angesicht der starken Konkurrenz aber ein toller Erfolg für Vincent, der an diesem Wochenende erstmals ein Tony-Kart mit Vortex-Motor testete. „Die Umstellung war anfänglich nicht ganz so leicht, aber insgesamt empfand ich das Chassis als konstanter bei den unterschiedlichen Bedingungen“, resümierte Vincent nach dem 1. Rennen.

Im 2. Rennen, in dem er entsprechend seiner Platzierung aus dem ersten Rennen, als 4. an den Start ging, erwischte Vincent einen sehr schlechten Start und fiel bis auf die 9. Position zurück. Doch mit dem neuen Setup hätte Vincent den Speed gehabt ganz vorne mitzufahren. Trotz der verlorenen Zeit am Start und durch diverse Positionskämpfe reichte es am Ende aber immerhin noch für einen weiteren sehr guten 4. Platz.

„Mit der Motorleistung und dem Tony Chassis waren wir sehr zufrieden.“ Sagte Vater und Mechaniker Florian Andronaco nach dem Wochenende. „Deshalb haben wir uns entschieden, den Rest der Saison auf das neue Chassis und den Rotax-Motor umzusteigen.“

ADAC Kart Cup 2019 in Kerpen

Wir drücken die Daumen, dass Vincent mit dem neuen Material in den verbleibenden 2 Rennen der ADAC Kart Masters noch ein paar Zehntelsekunden herausholen kann und an die Erfolge aus den ersten beiden Läufen anknüpfen kann. „Wir sind gespannt auf die Kart Masters am kommenden Wochenende in Kerpen – dieses Wochenende hat sich für uns jedenfalls vollends gelohnt und war die perfekte Vorbereitung“, strahlte ein optimistischer Vincent Andronaco.

Alle Ergebnisse und Termine der Saison 2019 gibt es hier

 

Höhen und Tiefen in der DJKM in Genk

DJKM Kart Rennen Genk 2019

„Das Wochenende sah nach den Trainings am Freitag sehr vielversprechend aus. Wir hatten einen sehr guten Speed und waren in den Trainings in den Top-Ten und das obwohl ich auf dieser Strecke bisher nur einmal gefahren bin. “, resümierte Vincent nach dem 4. Lauf der Deutschen Junioren Kart-Meisterschaft auf der Home of Champions im belgischen Genk.

DJKM Kart Rennen Genk 2019

Nach einer ordentlichen Qualifikation auf Platz 8 in seiner Gruppe (17 insgesamt) kam die Ernüchterung jedoch bereits im ersten Heat. Bei einsetzendem Regen versuchte Vincent auf Slicks weitere Plätze gut zu machen, musste sein Kart jedoch leider bereits in der 3. Runde nach einem Crash abstellen. Gleich mehrere Fahrer flogen von der rutschigen Streche, so dass das Rennen sogar abgebrochen wurde. Vincent kam zum Glück mit ein paar blaue Flecken davon, während sein Chassis irreparabel verbogen wurde. Für Heat 2 musste also, trotz mittlerweile trockenen Bedingungen, auf das Regen-Chassis gewechselt werden. Diesmal von Startplatz zwölf konnte Vincent leider nur einen Platz gut machen.

Wegen des Ausfalls in Heat 1 musste Vincent das 1. Rennen am Sonntag von Startplatz 25 aus in Angriff nehmen. Leider lief auich hier nicht alles rund. Bereits während der Startphase bemerkte Vincent, dass der Motor nicht richtig läuft und viel beim Start erstnal auf den letzten Platz zurück. Im verlaufe des Rennens konnte Vincent zeitweise sogar noch Plätze gut machen, musste sein Kart zuletzt abert auf Grund der Probleme abstellen. Zum 2. Rennen waren die Probleme dann behoben. Von Startplatz 28 kommend konnte Vincent während des Rennens 10 Plätze gut machen und wurde am Ende als 18. gewertet.

„Der Speed hätte auch dieses Wochenende wieder für die Top-10 gereicht, aber der erste Heat und das erste Rennen haben uns dies leider nicht ermöglicht. Das ist wirklich Pech!“, haderte

DJKM Kart Rennen Genk 2019

Vincent nach dem Wochenende, gab sich aber optimistisch für die anstehenden Rennen: „Ich bin dennoch optimistisch und werde beim nächsten Lauf des ADAC Kart Cup am 10./11. August in Kerpen und bei den ADAC Kart Masters am Wochenende darauf mit hoffentlich mehr Glück und gutem Speed wieder bessere Ergebnisse erzielen.“

Ergebnisse DJKM Genk 2019

  • Qualifikation: Platz 8 (17 insgesamt)
  • Heat 1: ausgeschieden (Startplatz 11)
  • Heat 2: Platz 11 (Startplatz 12)
  • Rennen 1: ausgeschieden (Startplatz 25)
  • Rennen 2: Platz 18 (Startplatz 28)

Alle Ergebnisse und Termine der Saison 2019 gibt es hier